Austria: deutschAustria: deutsch
International: english
International: englishInternational: english
Australia: english
Australia: englishAustralia: english
Austria: deutsch
Austria: deutschAustria: deutsch
Canada: english
Canada: englishCanada: english
Czechia: český
Czechia: českýCzechia: český
Denmark: dansk
Denmark: danskDenmark: dansk
Finland: suomi
Finland: suomiFinland: suomi
France: français
France: françaisFrance: français
Germany: deutsch
Germany: deutschGermany: deutsch
Hungary: magyar
Hungary: magyarHungary: magyar
Italy: italiano
Italy: italianoItaly: italiano
Netherlands: nederlands
Netherlands: nederlandsNetherlands: nederlands
Poland: polski
Poland: polskiPoland: polski
Romania: românesc
Romania: românescRomania: românesc
Slovakia: slovenčina
Slovakia: slovenčinaSlovakia: slovenčina
Spain: español
Spain: españolSpain: español
Sweden: svenska
Sweden: svenskaSweden: svenska
Switzerland: deutsch
Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
UAE: english
UAE: englishUAE: english
United Kingdom: english
United Kingdom: englishUnited Kingdom: english

So geht‘s: Injektionsschlauch als Sekundärdichtung bei Fugenabdichtung mit beschichtetem Fugenblech

Die MAX FRANK Sekundärabdichtung im Einsatz
Die MAX FRANK Sekundärabdichtung im Einsatz
© www.maxfrank.com

Beschichtete Fugenbleche haben sich als Fugenabdichtung durch langjährigen sicheren Einsatz im Bau bewährt. Gibt es jedoch ein erhöhtes Risiko für eine spätere Undichtigkeit der Fugen – z.B. bei starken Bewegungen des Untergrunds – sollte ein nachträgliches Sicherungssystem schon im Neubau installiert werden. Die Montage eines Injektionsschlauchs ermöglicht es, die Betonfugen zu einem späteren Zeitpunkt zu verpressen und dadurch erneut abzudichten.

Sekundärabdichtung mit Fradiflex® Fugenblech und Intec® Injektionsschlauchsystem
Sekundärabdichtung mit Fradiflex® Fugenblech und Intec® Injektionsschlauchsystem
© www.maxfrank.com

So geht's:

  • Zur Abdichtung des Übergangs von der Bodenplatte zur Wand wird das beschichtete Fradiflex® Fugenblech auf der obersten Bewehrungslage der Bodenplatte montiert. Die Seite mit der Beschichtung zeigt dabei in Richtung der Wasserbelastung.
  • Nach der Betonage der Bodenplatte wird der Intec® Injektionsschlauch verlegt und mit Klammern direkt am Fugenblech befestigt.

Je nach Wahl des Injektionsschlauchs gibt es später verschiedene Möglichkeiten zur Verpressung:

  • Zur Verpressung mit Harzen wird der Intec® Premium Injektionsschlauch.
  • Um bei schwierigen Betonieraufgaben ggf. auch größere Hohlräume mit Zementleim oder Suspensionen schließen zu können, wird der Intec® Cem N Injektionsschlauch verwendet.

Beide Systeme ermöglichen mehrfaches Verpressen. Dafür muss das Verpressmaterial vor dem Aushärten mit Druckluft entfernt werden.

November 2016

Download
Produktmuster
Wir empfehlen dazu
Kontakt Kontakt

+43(0) 2747 2378 0

Max Frank GesmbH
Grechtlerstraße 6
3205 Weinburg/Waasen
Austria