Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
International: english
International: englishInternational: english
Australia: english
Australia: englishAustralia: english
Austria: deutsch
Austria: deutschAustria: deutsch
Canada: english
Canada: englishCanada: english
Czechia: český
Czechia: českýCzechia: český
Denmark: dansk
Denmark: danskDenmark: dansk
Finland: suomi
Finland: suomiFinland: suomi
France: français
France: françaisFrance: français
Germany: deutsch
Germany: deutschGermany: deutsch
Hungary: magyar
Hungary: magyarHungary: magyar
Italy: italiano
Italy: italianoItaly: italiano
Netherlands: nederlands
Netherlands: nederlandsNetherlands: nederlands
Poland: polski
Poland: polskiPoland: polski
Romania: românesc
Romania: românescRomania: românesc
Slovakia: slovenčina
Slovakia: slovenčinaSlovakia: slovenčina
Spain: español
Spain: españolSpain: español
Sweden: svenska
Sweden: svenskaSweden: svenska
Switzerland: deutsch
Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
UAE: english
UAE: englishUAE: english
United Kingdom: english
United Kingdom: englishUnited Kingdom: english

Wir haben Stremaform® weiterentwickelt!

Neben Detailverbesserungen gibt es Änderungen, die den Bestellvorgang und die Handhabung auf der Baustelle deutlich vereinfachen. Die bewährte Stremaform® Abschalung für Arbeitsfugen ist um ein System aus standardisierten Modulelementen ergänzt worden.

Dieses Modular-System besteht aus zwei Standardlängenelementen und 5 Standardformteilen. Mit diesen Formteilen lassen sich die meisten Fugenverläufe einfach planen, schneller ausliefern und fehlerfrei erstellen. Diese Standardmodule werden aufgrund unterschiedlicher Plattendicken projektbezogen gefertigt und mit dem entsprechenden Fugenplan zur Montage auf die Baustelle geliefert.

Stremaform® als Modular-System – Was ist das?

Mit Stremaform® lassen sich aus einer geringen Anzahl von Modulkomponenten sehr unterschiedliche Fugenläufe zusammensetzen.

Der Vorteil: mit den Standardelementen lassen sich 70 % der üblichen Betonierabschnitte in Bodenplatten oder Wänden mit einer Kombination aus zwei Standardlängenelementen und fünf Formteilen einfacher planen und erstellen.

Im folgenden Video bekommen Sie einen Überblick über die vielfältigen Ausführungsvarianten, die mit diesen Modulbausteinen realisiert werden können:

Bitte akzeptieren Sie externe Cookies um dieses Video anzusehen.

Wie werden die Stremaform® Elemente an die Plattenhöhe angepasst?

Bodenplatten haben immer eine projektbezogene, individuelle Bauteilhöhe. Hierzu entwickeln und produzieren wir die Stremaform® Elemente mit dem projektspezifischen Einbaumaß.

Je nach Plattenstärke empfehlen wir aufgrund des Betonierdrucks durch die Betonage unterschiedliche Ausführungsvarianten.

Sehen Sie im folgenden Video die drei Stremaform® Produktionsvarianten für den Einsatz bei Bodenplattenabschalung in Tagesfugen:

Bitte akzeptieren Sie externe Cookies um dieses Video anzusehen.

Welche Bedeutung haben die Stremaform® Ausarbeitungsstufen für die Detailplanung und die Produktlieferung?

Stremaform® lässt sich bei ganz einfachen bis hin zu hochkomplexen Bauteilquerschnitten, wie zum Beispiel Tunnelquerschnitten, als Abschalung von Betonagen einsetzen.

Je nach Querschnittsform und Fugenverlauf empfiehlt sich eine unterschiedliche Ausarbeitungsstufe für den Bestellvorgang. Dies vereinfacht den Abstimmungsaufwand und führt zu einer verkürzten Lieferzeit.

Das folgende Video liefert einen Überblick über die folgenden Ausarbeitungsstufen:
Standard
• Standard auf Länge
• Passgenau

Bitte akzeptieren Sie externe Cookies um dieses Video anzusehen.

Wie verhält sich Stremaform® bei der Betonage?

Die Abschalung für Arbeitsfugen Stremaform® wird bei der Betonage von Bodenplatten und Wänden am meisten statisch belastet. Der Betonierdruck steigt in Abhängigkeit der Betoniergeschwindigkeit und zusätzlich durch das Rütteln des Betons.

Durch die Kombination aus Betoniergeschwindigkeit und den Vibrationen durch das Rütteln entstehen Horizontalkräfte, die auf das senkrechte Schalmaterial drücken. Wir verfügen über eine Stremaform® Musterstatik, welche die maximalen Horizontalkräfte aus den dynamischen Belastungen der Betonage ermittelt. Mit Betonierversuchen haben wir diese statischen Vorhersagen nachgestellt und zusätzlich hinsichtlich der Praxistauglichkeit geprüft.

Sehen Sie hierzu Ausschnitte aus der Video-Dokumentation:

Bitte akzeptieren Sie externe Cookies um dieses Video anzusehen.

Wir empfehlen dazu
Kontakt Kontakt

Max Frank AG
Industriestrasse 100
3178 Bösingen
Switzerland