Südwestmetall

Esslingen, Deutschland

Die Kombination raumakustischer Schallabsorber Sorp 10® und Sorp Akustikspachtel erfüllt die akustischen und optischen Anforderungen.

Zwei Standorte des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall (Esslingen und Göppingen) mussten zentral zusammengeführt werden. In Esslingen bot sich die Chance auf ein zeitgemäßes und effizient konzipiertes Gebäude.

Die Lage des Gebäudes stellte für die Architekten eine große Herausforderung dar. Das Bauwerk passt sich in seiner spitz zulaufenden Form dem zwickelförmigen Grundstück, welches von Neckar, Bahngleisen, Straße und Weinbergen begrenzt wird, an. Die Geometrien der Weinberge findet man auch in der Gebäudearchitektur wieder. Außerdem verschaffen viele Fassadenöffnungen und Fenster Ausblick auf den Weinberg.
Im Inneren zieht sich ein fließender, großer Luftraum über alle Etagen hinweg, er dient der Klimatisierung und symbolisiert den kommunikativen Zweck des Gebäudes. So dient er als Foyer, Empfang, Eventbereich, Meeting Point und Übergang zu den andockenden Besprechungsräumen.
Die Oberflächen innerhalb des Gebäudes zeigen sich in bewusster Einfachheit, es dominiert die Farbe Weiß.
Die Heiz- und Kühlenergie bezieht der Stahlbetonskelettbau per Wärmepumpe aus einem Grundwasserbrunnen. Die kernteilaktivierten Betondecken übernehmen die Raumtemperierung, diese wurden bereits in der Rohbauphase mit demraumakustische Schallabsorber Sorp 10® belegt.
Ziel war es sowohl das geplante Energiekonzept umzusetzen, als auch die Oberflächen innerhalb des Gebäudes einfach zu halten. Mit der Kombination Sorp 10® und dem Sorp Akustikspachtel, eine akustisch offene Beschichtung, wurden die energetischen, raumakustischen und optischen Anforderungen erfüllt.

„Bei der Innenraumgestaltung des Neubaus der Südwestmetall in Esslingen war uns eine glatte, fugenlose und weiße Oberfläche der Geschossdecken zur Betonung der Formensprache wichtig. Durch den Einsatz des Akustikabsorbers von MAX FRANK konnte diese Vorgabe perfekt umgesetzt werden. Die erzielte Raumakustik in den Büroflächen entspricht den Erwartungen.“
Dipl. Ing. Katrin Kussinna, [fritzen28] architekten Esslingen

Bauwerkstyp:

Bürogebäude

Bauherr:

Südwestmetall-Bezirksgruppe Neckar-Fils
www.suedwestmetall.de

Architekt:

Fritzen 28 Architekten
www.fritzen28.de

Bauunternehmen:

Moser GmbH & Co. KG
www.moser-bau.de

Fertigstellung:

2016


Verwendete Produkte
Kontakt Kontakt

Max Frank GmbH & Co. KG
Mitterweg 1
94339 Leiblfing
Germany

Profi
Chat