Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
International: english
International: englishInternational: english
Australia: english
Australia: englishAustralia: english
Austria: deutsch
Austria: deutschAustria: deutsch
Canada: english
Canada: englishCanada: english
Czechia: český
Czechia: českýCzechia: český
Denmark: dansk
Denmark: danskDenmark: dansk
Finland: suomi
Finland: suomiFinland: suomi
France: français
France: françaisFrance: français
Germany: deutsch
Germany: deutschGermany: deutsch
Hungary: magyar
Hungary: magyarHungary: magyar
Italy: italiano
Italy: italianoItaly: italianodeutsch
Netherlands: nederlands
Netherlands: nederlandsNetherlands: nederlands
Poland: polski
Poland: polskiPoland: polski
Romania: românesc
Romania: românescRomania: românesc
Slovakia: slovenčina
Slovakia: slovenčinaSlovakia: slovenčina
Spain: español
Spain: españolSpain: español
Sweden: svenska
Sweden: svenskaSweden: svenska
Switzerland: deutsch
Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
UAE: english
UAE: englishUAE: english
United Kingdom: english
United Kingdom: englishUnited Kingdom: english

Torre Isozaki

Mailand, Italien

Das CityLife-Projekt in Mailand zeichnet sich durch drei Türme aus: „Torre Isozaki“, „Torre Hadid“ und „Torre Libeskind“ – benannt nach den jeweiligen Architekten.

Im Volksmund werden Sie auch, ihrer jeweiligen Formen entsprechend, „der Gerade“ „der Krumme“ und „der Bucklige“ genannt. Der Torre Isozaki wird mit einer Höhe von 216 m zu den höchsten Gebäuden Italiens zählen. Das auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Gebäude, stellt den grünen Ansatz des gesamten CityLife-Projekts als reine Fußgängerzone mit null Emissionen unter Beweis. Der Turm ist auf maximale Energieeffizienz ausgelegt und liegt mit einer Fläche von 170.000 m² im öffentlichen CityLife-Park. Mit 53 Stockwerken (einschließlich der Untergeschosse), von denen 46 als Büroräume dienen, bietet der Torre Isozaki eine Gesamtfläche von 53.000 m² und somit Arbeitsplätze für bis zu 3.800 Personen.

Durch den Einsatz des Egcodorns können aufwändige Schalungsarbeiten im Bereich von Dilatationsfugen vermieden werden. Das einmalige Korrosionsschutzsystem und die Verwendung von hochwertigen Materialien garantieren höchste Sicherheit. Als Serviceleistung von MAX FRANK wurde der Nachweis der Erdbebenlasten geführt. Um die im Erdbebenlastfall auftretenden großen Verschiebungen in Längs- und in Querrichtung aufnehmen zu können, wurden Spezialdorne projektspezifisch konstruiert und angefertigt.

Bauwerkstyp:

Hochhaus

Architekt:

Arata Isozaki

Bauunternehmen:

Colombo Construzioni

Fertigstellung:

2015

Projektlink:


Verwendete Produkte
Kontakt Kontakt

Max Frank AG
Industriestrasse 100
3178 Bösingen
Switzerland

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufen verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Impressum