Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
International: english
International: englishInternational: english
Australia: english
Australia: englishAustralia: english
Austria: deutsch
Austria: deutschAustria: deutsch
Canada: english
Canada: englishCanada: english
Czechia: český
Czechia: českýCzechia: český
Denmark: dansk
Denmark: danskDenmark: dansk
Finland: suomi
Finland: suomiFinland: suomi
France: français
France: françaisFrance: français
Germany: deutsch
Germany: deutschGermany: deutsch
Hungary: magyar
Hungary: magyarHungary: magyar
Italy: italiano
Italy: italianoItaly: italiano
Netherlands: nederlands
Netherlands: nederlandsNetherlands: nederlands
Poland: polski
Poland: polskiPoland: polski
Romania: românesc
Romania: românescRomania: românesc
Slovakia: slovenčina
Slovakia: slovenčinaSlovakia: slovenčina
Spain: español
Spain: españolSpain: español
Sweden: svenska
Sweden: svenskaSweden: svenska
Switzerland: deutsch
Switzerland: deutschSwitzerland: deutsch
UAE: english
UAE: englishUAE: english
United Kingdom: english
United Kingdom: englishUnited Kingdom: english

So geht‘s: Injektionsschlauch als Sekundärdichtung bei Fugenabdichtung mit beschichtetem Fugenblech

Die MAX FRANK Sekundärabdichtung im Einsatz
Die MAX FRANK Sekundärabdichtung im Einsatz
© www.maxfrank.com

Beschichtete Fugenbleche haben sich als Fugenabdichtung durch langjährigen sicheren Einsatz im Bau bewährt. Gibt es jedoch ein erhöhtes Risiko für eine spätere Undichtigkeit der Fugen – z.B. bei starken Bewegungen des Untergrunds – sollte ein nachträgliches Sicherungssystem schon im Neubau installiert werden. Die Montage eines Injektionsschlauchs ermöglicht es, die Betonfugen zu einem späteren Zeitpunkt zu verpressen und dadurch erneut abzudichten.

Sekundärabdichtung mit Fradiflex® Fugenblech und Intec® Injektionsschlauchsystem
Sekundärabdichtung mit Fradiflex® Fugenblech und Intec® Injektionsschlauchsystem
© www.maxfrank.com

So geht's:

  • Zur Abdichtung des Übergangs von der Bodenplatte zur Wand wird das beschichtete Fradiflex® Fugenblech auf der obersten Bewehrungslage der Bodenplatte montiert. Die Seite mit der Beschichtung zeigt dabei in Richtung der Wasserbelastung.
  • Nach der Betonage der Bodenplatte wird der Intec® Injektionsschlauch verlegt und mit Klammern direkt am Fugenblech befestigt.

Je nach Wahl des Injektionsschlauchs gibt es später verschiedene Möglichkeiten zur Verpressung:

  • Zur Verpressung mit Harzen wird der Intec® Premium Injektionsschlauch.
  • Um bei schwierigen Betonieraufgaben ggf. auch größere Hohlräume mit Zementleim oder Suspensionen schließen zu können, wird der Intec® Cem N Injektionsschlauch verwendet.

Beide Systeme ermöglichen mehrfaches Verpressen. Dafür muss das Verpressmaterial vor dem Aushärten mit Druckluft entfernt werden.

November 2016

Download
Produktmuster
Wir empfehlen dazu
Kontakt Kontakt

Max Frank AG
Industriestrasse 100
3178 Bösingen
Switzerland

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufen verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Impressum