So geht’s: Aufnahme von nicht ruhenden Lasten bei Kranbahnen

Bei Dehnfugen in Kranbahnen kommt die Querkraftdornverbindung Egcodorn® DND zur Übertragung von nicht ruhenden Lasten zum Einsatz.

Querkraftdorn Egcodorn® DND für dynamisch beanspruchte Fugen
Querkraftdorn Egcodorn® DND für dynamisch beanspruchte Fugen

Mit Kranbahnen werden in Containerhäfen große Lasten bewegt. Dadurch ist die Tragkonstruktion enormen dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an den Ermüdungswiderstand von Konstruktion und Verbindungsmitteln.

Bei Dehnfugen in Kranbahnen kommt die Querkraftdornverbindung Egcodorn® DND zur Übertragung von nicht ruhenden Lasten zum Einsatz. Anstatt die Querkraftdorne vor Ort an der Schalung anzubringen, empfiehlt es sich in Bezug auf Zeitersparnis und Ausführungsgenauigkeit, die Dehnfugenelemente vorgefertigt einzubringen.

Einbauhinweis: Querkraftdorn Egcodorn® DND für dynamisch beanspruchte Fugen

So geht‘s:

  • Bemessung des Dehnfugenabstands und Vorfabrikation der Dehnfugenelemente anhand Ihrer Schalungs- und Bewehrungspläne.
  • Schalung und Bewehrung setzen und vorgefertigtes Stremaform® Dehnfugenelement positionieren. Hierbei ist auf die Betonüberdeckung zum Dehnfugenelement zu achten. Dies wird durch die Anordnung von Einzelabstandhaltern zwischen Bewehrung und Dehnfugenelement erzielt.
  • Vor dem Vergießen des ersten Bauabschnitts, sollte die Ausrichtung der Querkraftdorne Egcodorn® DND überprüft werden – nur wenn alle Querkraftdorne in Bewegungsrichtung angeordnet sind, ist ein ungehindertes Öffnen und Schließen der Dehnfuge gesichert.
  • Nach dem Entschalen kann der 2. Bauabschnitt beginnen.
Wir empfehlen dazu
Bild Bild

Max Frank GmbH & Co. KG
Mitterweg 1
94339 Leiblfing
Germany

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufen verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Erfahren Sie mehr: Verwendung von Cookies.